Matteo Capreoli: Stück für Stück

Posted by Janina Schütz on November 20th, 2011

Ich weiß gar nicht mehr genau, wann ich Matteo Capreoli das erste Mal gehört habe und begeistert war. Seitdem sind auf jeden Fall schon einige Jahre ins Land gegangen und deshalb freut es mich um so mehr, dass ich jetzt mit „Stück für Stück“ gleich zwei seiner letzten Veröffentlichungen in den Händen halten darf.  Diese CD enthält seine beiden Micro Alben „Ein Stück gute Zeit“ und „Ein Stück Geschichten“. Die Lieder zeigen, dass Matteo vor allem eines ist: Vollblutmusiker.

Als Sohn eines Musikers ist Matteo Capreoli auf der Bühne aufgewachsen und hat schon im zarten Alter von zwei Jahren das erste Mal hinter einem Schlagzeug gesessen. Kaum verwunderlich, dass er im Studio die meisten Instrumente  einspielt. Matteo ist kein Interpret, kein Sänger. Er schreibt seine eigenen Songs, spielt die Instrumente dzau ein und singt sie selbst. Das hört man den zwölf Tracks auf „Stück für Stück“ auch an. Denn sie beweisen vor allem, dass Matteo ein goldenes Händchen für Songwriting und Melodien hat. Ob er dabei sein Talent als Geschichtenerzähler betont („Ein Stück Geschichten“) oder seine Leidenschaft für afrikanische Rhythmen und Reggae auslebt („Ein Stück gute Zeit“), ist eigentlich Nebensache.

Musikalisch erinnert Matteo Capreoli an einigen Stellen sowohl stimmlich als auch melodisch stark an den ebenfalls aus Stuttgart stammenden Max Herre. Und trotzdem schafft er sein ganz eigenes Ding. Für mich bildet „Ein Stück Geschichten“ ganz klar den stärkeren Part der Kompilation. Songs wie „Gutes Jahr“, Einsamer Fahrer“ oder „Ohne Dich“ sind Songwriting-Perlen. Teils sehr reudziert, kann sich Capreoli hier melodisch voll austoben. Seine Soulstimme trägt die Songs mit Leichtigkeit. Auch in den reggealastigen Tunes fügt sich seine Stimme problemlos ins Gesamtbild ein, doch die „Geschichten“ begeistern mich persönlich mehr.  Insgesamt gibt „Stück für Stück“ nur einen ersten Ausblick auf das Talent des Künstlers Matteo Capreoli, von dem man in naher Zukunft hoffentlich bald mehr hören wird.

Tags: , , , , ,

One Response to “Matteo Capreoli: Stück für Stück”

  1. […] neuen EP “Kinder des Lichts” verdammt retro. Nach seiner letzten Veröffentlichung “Stück für Stück” setzt der Wahl-Hamburger bei den neuen vier Songs vor allem auf Folk, Soul und Songwritertum und […]

Leave a Reply