Archive for the ‘Gelesen’ Category

thumbnail

Earbook: Jazz Instruments von Peter Bölke

Die Geschichte des Jazz ist eine Geschichte, die man auf unendlich vielen Seiten erzählen könnte. Sie handelt von unzähligen Solisten, Bands, Aufnahmen, Platten, Songs, Noten und natürlich auch Instrumenten. Und genau an Letzteren orientiert sich das neue Eabook „Jazz Instruments“ erschienen im Edel-Verlag. Auf 228 Seiten und 8 CDs gibt es die Historie der wohl […]

Share on Facebook
thumbnail

Hamburg InGuide

Im vergangenen Sommer hatte ich ja schon den InGuide Wien vorgestellt. Als Neu-Hamburger Deern war natürlich der InGuide Hamburg jetzt ein Muss für mich. Er hat mir schon vieles gezeigt und mir als zuverlässige Orientierung gedient. Grund genug euch an dieser Stelle kurz meine Erfahrungen mit diesem wirklich schmucken Reiseführer zu schildern. Generell gefällt mir […]

Share on Facebook
thumbnail

Marlene Röder: Melvin, mein Hund und die russischen Gurken

Für gewöhnlich bin ich kein großer Fan von Kurzgeschichten in Buchform. Bei Marlene Röders „Melvin, mein Hund und die russischen Gurken“ habe ich aber sehr gerne eine Ausnahme gemacht. Die 18 mal kurzen, mal längeren Geschichten der 28-Jährigen Autorin haben mich wirklich begeistert. Obwohl sie eigentlich für Jugendliche geschrieben sind, berühren sie definitiv auch Erwachsene! […]

Share on Facebook
thumbnail

Michael Weins: Lazyboy

Lazyboy verbindet mit Erwachsenen vor allem Zwang, Ernst und Spießertum. Kein Wunder, dass er sich diesen Attributen möglichst lange verweigern möchte. Und das gelingt nun einmal mit Lügen, Weglaufen und Egoismus am Besten. Autor Michael Weins erzählt in seinem gleichnamigen Roman „Lazyboy“ die abgefahrene Geschichte eines Mannes, der um keinen Preis erwachsen werden möchte. Seine […]

Share on Facebook
thumbnail

Daniel Glattauer: Ewig Dein

Mit „Ewig Dein“ hat Daniel Glattauer eine etwas andere Liebesgeschichte geschrieben. Denn auch wenn Judith Hannes zunächst für ihren Traumprinzen hält, muss sie zumnehmend feststellen, dass er auch eine ganz andere Seite hat. Was zunächst verliebt, locker und witzig begann, wird immer ernster und intensiver und zieht den Leser in seinen Bann. Judith ist Mitte […]

Share on Facebook
thumbnail

Thomas Pletzinger: Gentlemen, wir leben am Abgrund

Als Jugendlicher stand Thomas Pletzinger kurz davor, Profi-Basketballer zu werden. Jetzt hat der Berliner Autor seinen damaligen Traum gelebt. Zehn Monate hat er das Team von Alba Berlin begleitet und seine Saison auf 368 Seiten zusammengefasst. „Gentlemen, wir leben am Abgrund“ erzählt von Höhenflügen, Tiefschlägen, Hoffnungen und vor allem Menschen in der Welt des europäischen […]

Share on Facebook
thumbnail

Berni Meyer: Mandels Büro

Ich bin ein Fan von Krimis und Rock. Kein Wunder also, dass „Mandels Büro“ von Berni Mayer mein Herz höher schlagen lässt. Denn der Roman aus dem Heyne-Verlag verbindet Musikwelt,  journalistische Fachsimpeleien über Bands, Genres, Alben und Songs mit dem, was einen guten Krimi ausmacht: Spannung und ein ungleiches Ermittler-Team. Die frisch entlassenen Musikjournalisten Max […]

Share on Facebook
thumbnail

Sarah Kuttner: Wachstumsschmerz

Nach Charlotte Roche versucht sich jetzt also auch Sarah Kuttner als Autorin. Das war der weitläufig verbreitete Kommentar zu ihrem ersten Roman „Mängelexemplar“. Dabei  erzählte Sarah Kuttner darin wirklich unterhaltsam und gefühlvoll die Geschichte der depressiven Karo und sicherte sich damit monatelang einen Platz in den Bestsellerlisten. Jetzt legt sie mit „Wachstumsschmerz“ ihr zweites Werk […]

Share on Facebook
thumbnail

Mary Bauermeister: Ich hänge im Triolengitter

Über Karlheinz Stockhausen und sein Schaffen wusste ich bislang wenig. „Ich hänge im Triolengitter – Mein Leben mit Karlheinz Stockhausen“ von Mary Bauermeister  hat mich erstmals mit der Welt der Avantgarde in Berührung gebracht. Die Ex-Frau des Visionärs schildert in ihrem autobiografischen Roman die gemeinsamen Jahre mit Stockhausen. Sie nimmt den Leser in die aufregende […]

Share on Facebook
thumbnail

Mischa-Sarim Vérollet: Westfalen Heimatbuch

Im Conbook Verlag ist gerade die neue Reihe „Heimatbuch“ erschienen. Sieben Autoren stellen darin charmant satirisch jeweils eine Region vor. Berlin, München, Ostfriesland, Rheinland, Schwabenland, Wien und eben auch meine Heimat, Westfalen, werden portraitiert. Kein geringerer als der aus Bielefeld stammende Poetry Slammer Mischa-Sarim Vérollet hat sich Westfalen gewidmet. Herausgekommen ist dabei ein Reiseroman, der […]

Share on Facebook